Freifunk Augsburg

Einrichtung eines Windows-PCs als Freifunk-Node (OLSR)

Setup Windows

Viele unserer Access Points vergeben automatisch IP-Adressen, Gateway- und Nameserverinformationen an Clients in ihrer Reichweite. Der einfachste Weg zur reinen Nutzung des Freifunknetzes ist daher, sich mit dem Freifunknetz zu verbinden und in der Systemsteuerung bei der WLAN-Karte "IP-Adresse automatisch beziehen" auszuwählen, ebenso beim Nameserver. Öffnet man jetzt im Browser eine beliebige URL im Internet, wird man auf den Access Point umgeleitet, wo man noch die Nutzungsbestimmungen akzeptieren muss. Danach wird man freigeschaltet und kann auf Dienste im Freifunknetz und im Internet zugreifen. Bitte beachtet jedoch, dass ihr so nicht zur weiteren Verbreitung des Netzes beitragt. Ausserdem wird von vielen Admins der Access Points für DHCP-Clients (also solche, die ihre Adresse automatisch erhalten haben) die Bandbreite beschränkt.

Wer mit Windows richtig mitmeshen will kann sich an die folgende Anleitung halten:

Konfiguration für Windows. Die Screenshots stammen von einem Windows 2000, bei anderen Versionen muß ähnlich vorgegangen werden.

IP-Adresse für die WLAN-Karte einrichten

Start -> Einstellungen -> Netzwerk- und DFÜ-Verbindungen -> Rechtsklick auf das Icon der WLAN-Karte -> Eigenschaften -> Internetprotokoll (TCP/IP)

Hier muss nun eine feste IP-Adresse eingetragen werden. Vorher unter Nodes nachschauen, welche bereits vergeben sind und eine freie wählen.

IP: 10.11.x.x
Subnetzmaske: 255.255.192.0
DNS-Nameserver:  131.188.3.2
alternativ: 141.1.1.1
Gateway: bleibt leer

WLAN-Karte konfigurieren

Wireless Status AvayaUm die WLAN-Karte für die Teilnahme am Augsburger Freifunknetz zu konfigurieren, müssen einige Einstellungen vorgenommen werden. Je nach Programm, das für die Konfiguration der Karte verwendet wird, sieht das anders aus als auf den hier gezeigten Screenshots, die Einstellungen sollten aber mit fast allen Programmen möglich und sich ähnlich sein.

Wichtige Einstellungen sind:

Kanal: 1
ESSID (Netzwerkname): augsburg.freifunk.net
Modus: Adhoc, je nach Programm auch Peer to Peer oder Computer-Direktverbindung
Verschlüsselung: aus

Routing Daemon (olsr-switch) installieren und starten

OLSR-Switch EinstellungenJetzt brauchst du noch einen Routing-Dämon. Wir verwenden dafür, wie die meisten Freifunker, das Optimized Link State Routing Protocol, kurz OLSR. Hiervon gibt es auch eine Windows-Version, die hier heruntergeladen werden kann: www.olsr.org

Zum Installieren einfach die Datei ausführen und der Installationsroutine folgen. Nach der Installation verlangt der Rechner einen Neustart. Dieser muss ausgeführt werden. 

Danach den OLSR-Switch starten und notwendige Einstellungen vornehmen. Debug Level auf 1 setzen, damit der OLSR-Switch etwas gesprächiger wird und wir sehen können, ob er funktioniert. DannWLAN-Interface auswählen Sofern Internet für andere geteilt werden soll: den Haken bei HNA setzen.

Klickt man nun auf Start, sollte man sehen, wie sich die Fenster "Routes" und "Nodes" mit Daten füllen (Voraussetzung: Die WLAN-Karte hat Verbindung zu "augsburg.freifunk.net"). Das sind Nachbarnodes bzw. Routen zu weiter entfernten Rechnern, die der OLSR nun kennenlernt.

OLSR-Switch Routen

 

Jetzt bitte mit überraschtem Gesichtsausdruck sagen: "Wie, ich bin schon drin? So einfach ist das?". Damit ist dein Rechner jetzt ein vollwertiger Knoten in unserem Netz und trägt zu dessen weiterer Verbreitung bei.

Was kannst du als nächstes tun?

Wenn du jetzt keine Ahnung hast, lies am Besten erst noch die Texte zur Funktionsweise auf dieser Seite und/oder auf www.freifunk.net.

Wenn irgendwas nicht klappt

Überprüfe noch einmal alle Schritte und Einstellungen und ob der OLSR-Switch gestartet ist. Es ist wichtig, zuerst das Netzwerk zu konfigurieren, und dann den OLSR-Switch zu starten, da der ja sonst keine Adresse für die Netzwerkkarte findet. Ausserdem: Gibt es überhaupt Nodes in deiner Nachbarschaft, die du empfangen kannst? Wenn du meinst da sollten welche sein, und trotzdem siehst du keine Routen im OLSR-Switch, dann schreib uns doch eine Mail, wir werden versuchen zu helfen. Eine möglichst präzise Beschreibung des Problems ist natürlich sehr hilfreich ;-)

 

Anmerkung

PCs auf denen olsr installiert ist sind direkt und unverschlüsselt aus dem adhoc-Netzwerk erreichbar. Daher sollte unbedingt, wie zu jedem externen Netz (z.B. dem Internet) hin, eine Firewall eingesetzt werden. Zu beachten ist, dass Port 698 udp aus dem Freifunknetz erreichbar bleiben muß, da sonst das Routing beeinträchtigt wird.