Freifunk Augsburg

Blog zu Freifunk Augsburg und Mesh-Netzen im Allgemeinen

Drei Nanostation5 installiert

Ich habe letzte Woche hier bei mir einen (191.161.4.17) und an den zwei Standorten am Hotelturm je eine Nanostation5 (4.18, 4.19) installiert. Die Nanostations, bestellt beim Berliner Newthinkingstore, machen einen guten und stabilen Eindruck und waren dank PoE sehr leicht zu installieren: daheim mit OpenWrt  flashen und konfigurieren, am Mast bzw Geländer befestigen, Ethernetkabel rein, fertig. Durch die Verwendung von 5GHz-Technik ist die Verbindung von mir zum Turm jetzt rock-solid, ETX ist immer um die 1.0 und der Durchsatz liegt bei 1,2 - 1,5MB/s. Da würden durch bessere Ausrichtung der Antennen, Turbo Mode und Abschalten von iptables vermutlich auch noch mehr Daten durchgehen. Aber das kann man dann ja angehen, wenns auf der Strecke wirklich mal eng werden sollte. Die Stationen laufen im Master/Managed Mode. Dabei stellt jedes Node mittels VAP einen Access Point zur Verfügung und kann sich gleichzeitig auch als Client zu anderen Access Points verbinden.

Kommentare (0)

Bisher keine Kommentare vorhanden.

Neuen Kommentar schreiben