Freifunk Augsburg

Blog zu Freifunk Augsburg und Mesh-Netzen im Allgemeinen

Besuch von der Bundesnetzagentur

Wie ja bereits auf der Mailingliste  angekündigt, kamen am 13.11. zwei Herren von der BNetzAg (Bundesnetzagentur, früher RegTP, noch früher BAPT), um die Funkanlagen an der FH und am Hotelturm zu überprüfen. Diese Access Points waren ihnen wohl bei Routinemessungen aufgefallen und sie wollten dann direkt am Gerät die Ausgangsleistung messen. Die Vorabmessungen haben dabei eigentlich gar keinen Verdacht ergeben, dass zu stark gesendet wird. Ich nehme aber an, dass die Mitarbeiter der BNetzAG auf unserer Homepage gelesen haben (viele Zugriffe von gatekeeper.regtp.de) , dass wir eine Richtfunkstrecke nach Haunstetten betreiben und dass das ca. 7km sind. Da sie  aber anscheinend nicht wussten, dass die Strecke im 5GHz Band läuft, sind sie wohl davon ausgegangen, dass hier die Vorschriften bezüglich der max. ausgestrahlten Sendeleistung EIRP überschritten werden, da 7km im Stadtgebiet auf 2,4GHz nur schwer legal zu überbrücken wären.

Was sehr erfreulich ist: Die Messungen haben ergeben dass die Sendeleistung und Kanalbandbreite der Access Points sowohl bei 2,4 als auch bei 5,6 GHz im "grünen Bereich" liegt. Messergebnisse erhält man leider keine, bzw. diese würden relativ viel kosten. Auf telefonische Nachfrage wurde mir dann aber gerade mitgeteilt, dass alles ok ist, andernfalls hätte ich schon Post bekommen von der Bundesnetzagentur.

Kommentare (0)

Bisher keine Kommentare vorhanden.

Neuen Kommentar schreiben