Freifunk Augsburg

Blog zu Freifunk Augsburg und Mesh-Netzen im Allgemeinen

6.11: Demo gegen Vorratsdatenspeicherung

Also uns Freifunkern könnte die Pläne von Schäuble, Zypries und Co., alle Kommunikation inklusive dem Internet zu überwachen und alle Verbindungsdaten 6 Monate lang zu speichern ja eigentlich egal sein, schliesslich bauen wir ja an unserem eigenen, viel tolleren und freieren Netz. Aber dennoch, lasst uns morgen bei der Demo den armen Internetnutzern solidarisch beistehen. <End of Irony>

Ne, im Ernst, die Vorratsdatenspeicherung geht uns alle an, und uns als Freifunker besonders. Zwei Punkte die mir gerade einfallen inwieweit die Vorratsdatenspeicherung Freifunk und andere freie Netze gefährden wird:

Es ist durchaus im Bereich des Möglichen, dass Gatewaybetreiber, also jene die anderen kostenlosen Zugang zum Internet über den eigenen Anschluß anbieten, dazu verpflichtet werden könnten, ebenfalls Daten über ihre Nutzer 6 Monate lang vorzuhalten. Dies würde einen enormen Aufwand hinsichtlich der Implementierung sowie auch in finanzieller Hinsicht bedeuten.

Desweiteren gehe ich davon aus, dass anonyme und freie Kommunikation wie sie in einem Funknetzwerk wie unserem stattfinden kann, den Überwachungsfanatikern ein Dorn im Auge sein wird, wenn erst die VDS da ist. Überwachung des Internet macht nämlich eigentlich nur dann Sinn, wenn sie nicht umgangen werden kann. Neben Anonymisierungsdiensten könnte ein solches Verbot auch freie Funknetze gefährden.

Daher: lasst uns morgen im Rahmen der bundesweiten Demonstrationen gegen die Vorratsdatenspeicherung auch in Augsburg zahlreich auf die Strassen gehen, um diesen Wahnsinn noch zu stoppen! Freie Kommunikation für freie Bürger!

 

Treffpunkt und Demobeginn: 17:00 am Elias-Holl-Platz!

weitere Infos zur Demo in Augsburg: wiki.vorratsdatenspeicherung.de/Endspurt/Demonstration_in_Augsburg

Kommentare (0)

Bisher keine Kommentare vorhanden.

Neuen Kommentar schreiben